Ein 56-jähriger teilte einer zufällig vorbeikommenden Polizei-Streife der Polizei Neu-Ulm mit, dass er kurz zuvor bestohlen wurde. Wie der Geschädigte weiter schilderte, saß er zur Tatzeit in seinem geparkten Auto, als plötzlich eine männliche Person sein Fahrzeug öffnete und auf die Rücksitzbank stieg. Dieser ergriff dann auch die Geldbörse des Geschädigten, welche offen auf der Mittelkonsole des Pkw lag. Der dreiste Dieb flüchtete daraufhin zu Fuß.

Opfer kann Täter verfolgen

Der Bestohlene nahm die Verfolgung des Täters zu Fuß auf, konnte diesen jedoch nicht mehr ergreifen. Die Geldbörse wurde aber während der Flucht durch den Dieb fallen gelassen. Bei der Durchsicht der Geldbörse konnte festgestellt werden, dass offensichtlich eine Bankkarte entwendet wurde.

Im Rahmen einer sofortig veranlassten Tatortbereichsfahndung konnte ein Tatverdächtiger auf Grund einer detaillierten Personenbeschreibung in unmittelbarer Nähe durch die Streifenbeamten festgestellt werden. Es handelte sich dabei um einen 19-jährigen Senegalesen aus Neu-Ulm. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet. Ein unbeteiligter Zeuge hatte den Vorfall beobachtet.