Am Freitagnachmittag um 17:50 Uhr wurde der Polizei über Notruf eine Massenschlägerei am Naherholungsgebiet in Neu-Ulm Ludwigsfeld mitgeteilt. Laut der ersten Mitteilung sollten am Badesee 50-60 Personen in einen handfesten Streit geraten sein und sich bereits geschlagen haben. Auf Grund dessen wurden mehrere Streifen zum Einsatzort entsandt.
Durch die kurz nach Mitteilung eingetroffenen Einsatzkräfte, konnten keinerlei Streitigkeiten mehr festgestellt werden. Laut Angaben mehrerer Zeugen hatten sich die Streitparteien bereits getrennt und die Örtlichkeit verlassen. Inwieweit es tatsächlich zu Körperverletzungsdelikten kam, konnte ebenfalls nicht mehr festgestellt werden.

Badesee-Besucher bewerfen Polizisten

Der Badesee war zu dieser Zeit rege besucht. Auf der Liegewiese befanden sich unzählige Kleingruppen. Aus diesen Kleingruppen heraus wurden die Einsatzkräfte viermal mit Kieselsteinen beworfen. Dabei wurde ein Beamter an der Hand sowie mehrere Dienstfahrzeuge getroffen. Der Beamte wurde nicht verletzt. Es entstand auch kein Sachschaden.
Der oder die Steinewerfer konnten vor Ort nicht ausgemacht werden. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm hat hierzu jedoch die Ermittlungen wegen versuchter Sachbeschädigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zu dem oder den Tätern abgeben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm unter Telefon (0731) 8013-0 zu melden.