In Augsburg soll ein Schwarzfahrer eine Polizeibeamtin aus einem ICE gestoßen haben. Die Frau verletzte sich bei dem Unfall leicht. Das berichten Presse Augsburg und Augsburger Allgemeine übereinstimmend. Der Zugbegleiter des ICE 616 von München nach Dortmund bat demnach am Montagmorgen die Augsburger Bundespolizei um die Feststellung der Personalien eines zahlungsunwilligen Fahrgastes.

Mann will sich nicht ausweisen und stößt Frau aus ICE

Nachdem dieser sich auch den Beamten gegenüber nicht ausweisen wollte, sollte er die Bundespolizisten zur Dienststelle am Augsburger Hauptbahnhof begleiten. Da er sich weiter wehrte, ergriffen ihn die beiden Polizeibeamten und brachten ihn zur Waggontür. Dort stieß der Mann die junge Polizistin aus dem ICE. Sie stürzte auf den Bahnsteig und verletzte sich leicht. Erst mit Hilfe eines weiteren Kollegen konnten die Bundespolizisten den aggressiven Täter fesseln und zur Dienststelle bringen. Bei seiner Durchsuchung fanden sie den Ausweis des Mannes auf.

Den Berichten zufolge handelt es sich bei dem Mann um einen 35-jährigen marokkanischen Asylbewerber. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen tätlichen Angriffs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung sowie Erschleichens von Leistungen ein.

Das könnte dich auch interessieren

Göppingen