Illegale Geburtstagsfete mit Folgen in Vöhringen: Wie das Polizeipräsidium berichtet, erhielt die Polizeiinspektion Illertissen am Freitagabend einen Hinweis aus Vöhringen: Der Anrufer teilte mit, dass sich in einer Gartenhütte mehrere Personen aufhalten und sich über Drogen unterhalten würden.

Illegale Privatfeier: Polizei „pirscht“ sich an Gartenhütte heran

Wie es im Polizeibericht heißt, „pirschte eine Streifenbesatzung sich an die Hütte an, lauschte und stellte fest, dass sich dort drei Jugendliche befinden“. Die Drei hätten sich darüber „erfreut, dass sie von der Polizei in der Gartenhütte niemals gefunden werden könnten“.
Zu früh gefreut: Die Beamten traten ein und belehrten die Jugendlichen eines Besseren. Dabei fanden sie einen frisch gedrehten Joint und eine kleine Menge Marihuana. Der Eigentümer des Rauschgifts war laut Polizei schnell ermittelt.

Anzeige wegen Drogen und Verstoß gegen Corona-Regeln

Das Trio habe den Geburtstag eines der Jugendlichen nachfeiern, hieß es. Laut Polizeibericht „gratulierten die Beamten natürlich nachträglich zum Geburtstag und stellten das Marihuana dennoch sicher“.
Die kleine Fete hat nun Folgen - wegen Drogenbesitzes und eines Verstoßes gegen die Corona-Regeln in Bayern. Zu den Ermittlungen nach dem Betäubungsmittelgesetz erwartet die Jugendlichen ein Verfahren nach dem Infektionsschutzgesetz, da sie alle aus unterschiedlichen Haushalten stammen und sich nach 21 Uhr dort aufhielten.

Weiterer Corona-Verstoß: Kinder-Geburtstagsparty in Illertissen

Wie die Polizei weiter mitteilt, wurde - ebenfalls am Freitagabend - in einer Wohnung in Illertissen ein Kindergeburtstag gefeiert. Nach einem Anruf bei der Polizei fuhr eine Streife zu der Wohnung und traf dort mehrere Personen aus verschiedenen Haushalten an. Es wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz gegen die vier angetroffenen Mütter der Kinder eingeleitet.