Illegales Treffen in Illerrieden: Wie die Ulmer Polizei berichtet, rückte eine Streifenwagenbesatzung in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu einem Anwesen in Illerrieden aus. Grund: Dem Revier Ulm-West waren ein verdächtiges Fahrzeug und mehrere Männer vor dem Gebäude gemeldet worden.

Polizei-Einsatz: Verdächtige Vorgänge in Haus in Illerrieden

Als die Beamten vor dem Haus eintrafen, schien ein Mann aufgeschreckt zu sein, er verschwand in dem Gebäude. Kurz darauf, so die Polizei, sei darin das Licht ausgegangen – dafür seien mehrere Taschenlampen eingeschaltet worden.

Zwei Männer fliehen vor Polizei

Das kam den Ordnungshütern dann doch komisch vor: Sie riefen mehrere Streifen herbei und umstellten das Gebäude. Das blieb nicht unbemerkt, zwei Personen flohen aus dem Haus, wurden aber nach einer kurzen Verfolgung gefasst.
Im Haus öffnete unterdessen keiner - den Beamten wurde erst Einlass in das Gebäude gewährt, nachdem sie einen Bewohner mit dem Schlüssel ermittelt hatte.

11 Menschen feiern Party in Illerieden - Frau muss ins Krankenhaus

Innen war dann auch schnell klar, warum warum man die Polizei nicht hereinlassen wollte: Insgesamt 11 Personen im Alter von 19 bis 30 Jahren aus mehreren verschiedenen Haushalten hatten offensichtlich eine Party gefeiert. Dabei sei wohl auch reichlich Alkohol geflossen: Eine junge Frau war so betrunken, dass sie nicht mehr ansprechbar war. Die 24jährige musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.
Die Party-Gäste erwartet jetzt ein Bußgeld wegen Verstößen gegen die Coronaverordnung.