Ulm Polizei fasst mutmaßlichen Vogelfänger

20.04.2012
Die zahlreichen Fallen am Böfinger Weg in Ulm, in den mehrere Vögel den Tot fanden, soll ein 28-Jähriger aufgestellt haben. Er wurde mit Haftbefehl gesucht, da eine Freiheitsstrafe für besonders schweren Diebstahl offen stand.
Seit Freitag befindet sich der Mann deshalb in einer Justizvollzugsanstalt. Wohl im Wissen um diese Fahndung hatte er sich in einem Waldstück bei Böfingen versteckt.

Ein Zeuge berichtete der Polizei von einem Unbekannten, der auf einem Grillplatz bei Böfingen einen Vogel gegrillt habe. Als die Beamten am Freitagmorgen nach diesem Mann suchten, gab ein Spaziergänger weitere wertvolle Hinweise. Er hatte wohl denselben Mann gesehen und sein provisorisches Zeltlager entdeckt. Nun lotste er die Fahnder direkt dorthin.

In seinem Unterschlupf trafen die Beamten den 28-Jährigen schlafend an und nahmen ihn fest. Zudem stellten sie dort mutmaßliches Diebesgut sicher. Weitere Ermittlungen des Polizeipostens Ulm-Böfingen sollen zeigen, ob der Festgenommene für mehrere Einbrüche und Diebstähle verantwortlich ist, die in den letzten Wochen in und um Böfingen verübt wurden. Für seine Vergehen gegen das Tierschutzgesetz erwartet ihn schon jetzt eine Strafanzeige.