Abzocke Polizei ermittelt gegen Schlüsseldienst

Ein Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes baut ein neues Türschloss ein.
Ein Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes baut ein neues Türschloss ein. © Foto: Holger Hollemann/dpa
Neu-Ulm / swp 04.07.2018
Einen 30-Jährigen aus Neu-Ulm ist ein Moment der Unachtsamkeit teuer zu stehen gekommen: Wie die Polizei erst jetzt berichtet, fiel dem Mieter einer Wohnung am Jahnufer am Samstag gegen 20 Uhr aus Versehen die Türe ins Schloss – während der Schlüssel unerreichbar drinnen blieb.

Da der Mann an diesem Abend seinen Geburtstag mit Freunden feiern wollte, wurde über das Internet eiligst ein Schlüsseldienst mit Sitz im Ruhrgebiet organisiert. Dieser traf kurz darauf ein und konnte die verschlossene Tür mit wenigen und einfachen Handgriffen schnell öffnen.

Ermittlungen wegen Wuchers laufen

Grund zur Freude hatte das Geburtstagskind aber nicht: Denn der Mitarbeiter des Schlüsseldiensts erhöhte den zunächst vereinbarten Preis von 300 Euro spontan auf 500 Euro und drängte auf eine sofortige Bezahlung der Summe per EC-Karte. Die PI Neu-Ulm ermittelt nun wegen Wuchers gegen den 21 Jahre alten Mann aus Bochum.

Solche und ähnliche Vorfälle häuften sich der Polizei zufolge in der Vergangenheit, insbesondere mit nicht regional ansässigen und per Internet organisierten Schlüsseldiensten. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm weist deswegen darauf hin, vor der Leistung den Preis schriftlich zu vereinbaren und sich nicht zur Zahlung drängen zu lassen. Sollte Druck ausgeübt werden, durchaus auch die Polizei hinzuziehen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel