Zunächst konnten die Ermittler jedoch weder bestätigen noch dementieren, dass ein Rennen stattgefunden hat, wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte. Die Beamten hoffen, dass Zeugen entscheidende Hinweise geben können.

Anhand der Schäden könne jedoch davon ausgegangen werden, dass ein 22 Jahre alter Fahrer zu schnell durch die Innenstadt gefahren sei. Eine Laboruntersuchung soll klären, ob der junge Mann zum Unfallzeitpunkt unter Einfluss von Alkohol oder Drogen stand.

Der Mann hatte am Samstagmorgen am Rathaus von Dietenheim die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Kleinwagen kam nach links von der Straße ab und prallte frontal gegen eine Hauswand. Der Fahrer sowie seine drei Beifahrer zwischen 20 und 26 Jahren erlagen noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Drei der vier Insassen waren nach Angaben der Polizei angeschnallt, unter ihnen auch der Fahrer. Der Sicherheitsgurt konnte die Wucht des Aufpralls aber kaum abschwächen.