Unbekannte Täter haben seit Jahresbeginn die Polizei in Bayern und Baden-Württemberg mit einer Einbruchserie in Atem gehalten. In der Nacht zum vergangenen Mittwoch haben Beamte nun zwei Tatverdächtige in Bächingen an der Brenz (Landkreis Dillingen) festgenommen. Die beiden Männer im Alter von 25 und 33 Jahren seien dort in frischer Tat bei einem Einbruch ertappt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die beiden sitzen in Untersuchungshaft.

Mehr als 200.000 Euro Beute

Die beiden Männer sollen in mehr als 170 Betriebe eingebrochen sein und unter anderem Bargeld im Wert von mehr als 200.000 Euro erbeutet haben. Über Monate hinweg sollen die Tatverdächigen immer wieder in Gewerbegebieten in kleineren Gemeinden mit Anbindung an Fernstraßen zugeschlagen haben. Ihr Beutezug führte die Männer laut Polizei durch Oberbayern, Schwaben, Mittelfranken und ins angrenzenden Baden-Württemberg. Offenbar operierten sie von ihrem Wohnsitz in Neu-Ulm aus.

Ermittlungen gegen weiter

„Wir sind uns sicher, die beiden Haupttäter gefasst zu haben“, sagte ein Polizeisprecher. Ob die zwei noch Komplizen haben und weitere Straftaten begangen haben, werde noch ermittelt.

Das könnte dich auch interessieren:

Schwäbisch Hall