Memmingen Nach Küchenbrand: Toter gefunden

Die Feuerwehr konnte das Gebäude nur mit Atemschutz betreten. (Symbolbild)
Die Feuerwehr konnte das Gebäude nur mit Atemschutz betreten. (Symbolbild) © Foto: SWP Archiv
Memmingen / SWP 26.05.2018

Wie das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West in einer Pressmitteilung schreibt, wurde nach einem Küchenbrand in einer Wohnung in Memmingen eine tote Person gefunden.

Eine Zeitungsausträgerin sah am Samstagmorgen gegen 4 Uhr Rauch aus dem ersten Stock eines alten Mehrfamilienhauses in der Webergasse dringen und verständigte die Feuerwehr.

Diese konnte nur mit Atemschutz das Gebäude betreten. Sie holte noch eine 75-jährige Bewohnerin aus dem Haus, die eine Rauchgasvergiftung erlitt und in ein Krankenhaus gebracht wurde.

In der Wohnung, aus die der Rauch drang, fand die Feuerwehr eine leblose Person. Es handelte sich dabei um einen 30-jährigen englischen Staatsangehörigen, der zurzeit bei dem Wohnungsbesitzer wohnt. Die Polizei geht aufgrund der Auffindesituation von einer Rauchgasvergiftung ausgegangen. Der Wohnungsbesitzer war nicht zu Hause. Der Brand ist aus noch unbekannter Ursache in der Küche ausgebrochen. Der Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel