SSV Ulm 1846 Fußball Nach DFB-Pokalspiel: Polizei zieht positive Bilanz

Hunderte Polizisten waren am Samstag in Ulm im Einsatz.
Hunderte Polizisten waren am Samstag in Ulm im Einsatz. © Foto: Oliver Schulz
Ulm / SWP 18.08.2018
Das Spiel des SSV Ulm 1846 Fußball gegen Eintracht Frankfurt wurde als Risiko-Spiel eingestuft. Doch es verlief friedlich.

Mit einem Großaufgebot hat die Polizei Ulm das DFB-Spiel des SSV Ulm 1846 Fußball gegen Eintracht Frankfurt am Samstag in der Donaustadt abgesichert. Mehrere hundert Polizeibeamte waren im Einsatz, um für die Sicherheit rund um das Spiel zu sorgen. Die Polizei zieht nach dem Spiel eine positive Bilanz, wie sie in einer Pressemitteilung schreibt.

„Wir haben den Fans gezeigt, dass uns die Sicherheit wichtig ist und wir keine Gewalt dulden“, wird der Leitende Polizeidirektor Josef Veser, der Einsatzleiter der Polizei, in der Pressemitteilung zitiert. Die Partie wurde zuvor als Risiko-Spiel eingestuft. „Mit der guten Vorbereitung zusammen mit unseren Partnern und unseren Polizeikräften ist uns die Trennung der Fans gut gelungen“, sagt Veser.

Diverse Vorfälle

Ganz ruhig blieb es dennoch nicht: Gegen einen Fan wird wegen Beleidigung ermittelt, gegen einen weiteren wegen Körperverletzung. Er hatte einen Ordner angegriffen. Einen Fan nahm die Polizei in Gewahrsam, da er anscheinend zu viel getrunken hatte. Gegen zwei andere ermitteln die Beamten wegen des Gebrauchs von Pyrotechnik.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel