Ulm Minderjährige mit Schreckschusswaffe in Bahn

Die Bundespolizei entdeckt bei zwei Minderjährigen in der Bahn einige verbotene Tascheninhalte.
Die Bundespolizei entdeckt bei zwei Minderjährigen in der Bahn einige verbotene Tascheninhalte. © Foto: Eky Eibner
Ulm / swp 28.06.2018
Schreckschusswaffe, Schlagring, Gegenstände zum Drogenkonsum und gestohlenes Handy - das fand die Polizei in den Taschen zweier Teenager.

Ein 15-jähriger und ein 17-jähriger Junge sind am Mittwochabend gegen 17:20 Uhr in einem Intercity-Express ohne gültiges Ticket gefahren. Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn kontrollierte die beiden auf der Fahrt von Stuttgart nach Ulm und alarmierte anschließend die Bundespolizei.

Die Beamten fanden bei der Überprüfung der beiden Jugendlichen verbotene Gegenstände: Der 15-Jährige führte Betäubungsmittelutensilien sowie eine Schreckschusswaffe mit Magazin und neun Patronen mit sich.

Der 17-Jährige hatte ebenfalls Gegenstände zum Drogenkonsum bei sich, sowie einen Schlagring und ein Handy, welches einem mutmaßlichen Diebstahl vom Juni 2018 zugeordnet werden konnte.

Die beiden Minderjährigen wurden nach der Verständigung ihrer Erziehungsberichtigen in eine Jugendschutzeinrichtung gebracht. Sie müssen nun unter anderem mit einer Anzeige wegen des Erschleichens von Leistungen sowie Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz rechnen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel