Einen sicher nicht ganz alltäglichen Besuch hatten Beamte eines Polizeireviers in Memmingen: Zum Abholen eines gegen ihn vorliegenden Strafbefehls der Staatsanwaltschaft ist ein junger Mann in der bayrisch-schwäbischen Stadt von der Polizei vorgeladen worden. Das berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Die Beamten hätten demnach am Freitagabend sofort erkannt, dass der 21-Jährige kurz zuvor Marihuana geraucht haben musste, teilte die Polizei am Samstag mit. Den angerauchten Joint fanden sie in seinen Taschen.

Neben dem Strafbefehl erwarten ihn der Polizei zufolge nun gleich zwei weitere Anzeigen: wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln - und weil er sich nach einem Umzug noch nicht ordnungsgemäß umgemeldet hatte.