Neu-Ulm / swp  Uhr
Am Sonntagmorgen wurde der Polizei in Neu-Ulm ein „Stinkbombenanschlag“ in einer Diskothek in der Lessingstraße mitgeteilt.

Der Vorfall ereignete sich gegen 2 Uhr. Während der Auftrittspause einer Sängerin begann es fürchterlich zu stinken Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes fand ein Flasche mit übelriechendem Inhalt.

500 Besucher müssen die Disco verlassen

Durch den Gestank mussten die rund 500 Gäste die Disco verlassen und nach draußen geführt werden. Etwa ein Drittel der Besucher verließ schließlich die Veranstaltung und kehrte nicht mehr in die Diskothek zurück.

Ob Personen durch die Geruchsbildung und die anschließende Räumung verletzt wurden ist bislang nicht bekannt. Warum die Polizei nicht sofort verständigt wurden, entzieht sich bislang der Kenntnis der Polizei. Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung wurden aufgenommen. Geschädigte und Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neu-Ulm, Tel. 0731/8013-0, in Verbindung zu setzten.

Das könnte dich auch interessieren

Am Freitagabend hat die Polizei in Pfaffenhofen auf der Staatsstraße 2020 bei einer Geschwindigkeitskontrolle einen Raser erwischt.

Ulm plant für die Landesgartenschau 2030, und damit rückt die B 10 besonders ins Blickfeld.