Ulm / SWP An der Kreuzung Albert-Einstein-Allee/Talstraße in Ulm hat es einen schweren Verkehrsunfall mit einem Krankenwagen gegeben. Eine Frau wurde schwer verletzt.

In Ulm hat eine Frau mit ihrem Auto einen Krankenwagen gerammt. Die 59-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Wie die Polizei Ulm berichtet, fuhr ein Krankenwagen am Montag um kurz nach 13 Uhr auf dem Berliner Ring in Richtung Ulm-Lehr. Der Rettungswagen war mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn unterwegs. An der Kreuzung Albert-Einstein-Alle/Talstraße zeigte die Ampel rot. Der 39-jährige Fahrer des Rettungswagens verringerte seine Geschwindigkeit und fuhr vorsichtig mit Sondersignalen in den Kreuzungsbereich.

Am Dienstag sind vier Lkw bei einem Unfall aufeinander geschoben worden. Die A6 bei Ilshofen war stundenlang gesperrt.

Rettungswagen schleudert weg und bleibt liegen

Eine 59-Jährige kam mit ihrem Ford von links aus der Talstraße. Sie wollte geradeaus in Richtung Albert-Einstein-Allee fahren. Sie übersah den Rettungswagen. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Der Rettungswagen wurde nach rechts geschleudert und blieb liegen. Die Ford-Fahrerin stieß noch gegen ein Verkehrszeichen auf einer Verkehrsinsel. Die 59-Jährige erlitt dem Bericht zufolge schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Rettungswagens wurde leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 25.000 Euro.

Nach der Katastrophe von Paris stellen sich viele die Frage: Könnte das auch in Ulm passieren? Das Münster verfügt über modernen Brandschutz – und einen weiteren entscheidenden Vorteil.