Ein Zehnjähriger hat sich am Dienstagmittag gegen 13.30 Uhr an der Bushaltestelle in der Friedrich-Ebert-Straße aufgehalten. Unmittelbar daneben wird derzeit mit einem Bagger ein Haus abgerissen. Die verantwortliche Firma hat eine Sicherungsplane vor die Baustelle gehängt, um Steinschlag zu verhindern. Ein kleiner Stein aber wurde so unglücklich weggeschleudert, dass er über die Plane flog. Er fiel in die Bushaltestelle und traf den Zehnjährigen am Kopf. Der Rettungsdienst versorgte die Wunde und brachte den leicht verletzten Buben zur Untersuchung ins Krankenhaus.

Die Polizei ermittelt jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung und prüft, wer für die Verletzungen verantwortlich ist.