Hundebesitzer aus der Region berichten am Samstag, 27.02.2021, auf Facebook über gefährliche, mit Stecknadeln gespickte Hundeköder, die in der Region ausgelegt worden sein sollen. So heißt es bei „Wanted Ulm“, dass am Badesee an der Iller in Wiblingen auf Höhe des Reiterhofs Mini-Würste mit Nadeln gefunden worden seien.
Auch die private Facebook-Gruppe „Dogs Ulm/Neu-Ulm“ warnt einem Mitglied zufolge, das an den Freudenegger Seen (Auer Seen) in Senden mit Stecknadeln gespickte Würstchen gefunden worden seien.

Update: Polizei in Senden warnt vor Nadel-Ködern am Iller-Radweg

Die Polizei in Senden hatte die Funde bestätigt und davor gewarnt. Man habe präparierte Köder mit Nadeln am Iller-Radweg auf Höhe der Freudenegger Seen entdeckt. Sie seien am Wegrand unter Blättern versteckt gewesen.

Polizei Ulm und Neu-Ulm suchen Gebiet ab

Sowohl Ulmer Polizeibeamte als auch Neu-Ulmer Kollegen suchten den Bereich, in dem die gefährlichen Köder von einer Hundehalterin entdeckt wurden, weiträumig ab. Das bestätigte am Samstagabend ein Sprecher der Neu-Ulmer Polizeiinspektion. Denn der Fußweg entlang der Iller, an dem in Höhe Platzmahd mit Stecknadeln gespickte Würstchen lagen, verläuft teils auf Ulmer, teils auf Neu-Ulmer Gemarkung. Nach ersten Ermittlungen wurden keine weiteren Köder gefunden und bislang sei kein Tier zu Schaden gekommen. Denn die Hundehalterin hatte ihrem Vierbeiner den Köder noch schnell genug aus dem Maul nehmen können, heißt es im Protokoll der Polizei.