Ein Streit in einem Schnellrestaurant im Ulmer Hauptbahnhof ist am Freitagabend eskaliert: Wie die Bundespolizei mitteilt, traten eine Frau und ein Mann auf einem am Boden liegenden 38-Jährigen ein.

Nach derzeitigen Erkenntnissen soll es zunächst zwischen dem 38-jährigen Mann und dem Pärchen zu einem Streit gekommen sein. Im Laufe der verbalen Auseinandersetzung schlug der 30-jährige Tatverdächtige seinem Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht, der daraufhin zu Boden fiel. Danach traten die beiden Tatverdächtigen auf den Oberkörper und den Kopf des am Boden liegenden Mannes ein.

Opfer wird leicht verletzt

Der 38-Jährige erlitt hierdurch eine Schwellung im Bereich des Kopfes, eine blutige Lippe sowie mehrere Abschürfungen und Rötungen am Oberkörper. Eine alarmierte Streife der Bundespolizei nahm die beiden im Alb-Donau-Kreis wohnhaften Personen vorläufig fest. Der 30-jährige Mann sowie seine 39-jährige Begleiterin müssen nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.

Bundespolizei sucht Zeugen des Vorfalls

Wer Hinweise zu der Auseinandersetzung geben kann, soll sich bitte bei der Bundespolizei unter der Telefonnummer 0711870350 melden.

Das könnte dich auch interessieren: