Wie gewonnen, so zerronnen: Der Hightech moderner Handys sei Dank hat in Ulm ein 39-Jähriger sein Handy und Geld sehr schnell wieder zurückbekommen, das er kurz zuvor verloren hatte.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann am Samstag zwischen 13 und 14 Uhr in Richtung Böfingen mit seinem Fahrrad samt Anhänger unterwegs. Auf der Heidenheimer Straße fiel seine Jacke aus dem Fahradanhänger. Als er den Verlust feststellte, fuhr er die Strecke wieder zurück. Er fand seine Jacke an einer Bushaltestelle wieder. Doch die Freude währte nur kurz: Sein Handy und über 100 Euro im Geldbeutel waren weg.

Suche nach verlorenem Handy per Ortung

Doch der 39-Jährige nutzte die Ortungsfunktion seines Smartphones – der Standort wurde in Mähringen angezeigt. Der Mann alarmierte die Polizei. Beamte des Polizeireviers Ulm-Mitte fuhren zu der angezeigten Adresse und riefen die Nummer des Handys an. Wie erhofft klingelte es in der Wohnung einer 24 Jahre alten Frau.

Als sie öffnete, hielt sie das vermisste Handy in der Hand. Sie räumte der Polizei gegenüber ein, dass sie das Handy und das Bargeld aus der Jacke gestohlen habe. Beides gab sie den Beamten zurück, die es an den Mann aushändigten. Damit ist die Angelegenheit allerdings nicht geregelt: Die späte Reue für die Unehrlichkeit bringt der Frau keinen Vorteil: Sie wird nun wegen Unterschlagung angezeigt.