Ein 25-Jähriger, der seine Ex-Freundin bedroht und kurzzeitig mit dem Auto entführt hatte, sitzt nach seiner Flucht nun in Haft. Wie Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei berichten, hat der Mann demnach schon am 12. Juli seiner ehemaligen Lebensgefährtin aufgelauert – nach etlichen Strafanzeigen. So soll er die 29-Jährige geschlagen und bedroht haben. Deshalb hatte die Frau auch bereits ein gerichtliches Annäherungsverbot erwirkt. Dies hatte der Mann mehrfach missachtet, weshalb die Behörden gegen ihn ermittelten.

Frau rettet sich in geheime Wohnung

Die Frau hatte sogar Unterschlupf in einer geheimen Wohnung gesucht. Doch der 25-Jährige ließ nicht locker und lauerte ihr in der Tiefgarage ihres Hauses in Ulm auf. Er griff sie an, würgte sie und zerrte sie in ihr Auto. Dann fuhr er mit ihr zwei Stunden in den Ulmer Außenbezirken umher. Unterwegs soll er sie immer wieder angegriffen und geschlagen haben. Er wollte, dass die Anzeige gegen ihn zurückgezogen oder geändert wird.

Zeugen sehen Frau, die versucht aus Auto zu entkommen

Während der Fahrt wurden Zeugen auf die Frau aufmerksam: Sie sahen, wie sie aussteigen wollte und vom Fahrer zurückgezerrt wurde. Die Zeugen verständigten die Polizei, eine Fahndung blieb erfolglos. Derweil gelang der Frau fast die Flucht aus dem Auto. Sie wurde aber festgehalten, zurückgezogen, gewürgt und wieder in den Wagen gezwungen. Geistesgegenwärtig verriegelte sie dann das Auto und flüchtete zur Polizei.

25-Jähriger taucht unter

Seither war der 25-Jährige untergetaucht, meldete sich aber mehrmals bei der Frau und bedrohte sie und ihre Familie weiter. Am Sonntag verdichteten sich Hinweise auf den Aufenthalt des Mannes. Er wurde im Kreis Neu-Ulm festgenommen und sitzt nach einem Haftbefehl in U-Haft.

Das könnte dich auch interessieren: