Am Mittwochnachmittag kam es in einem Mehrfamilienhaus im im Neu-Ulmer Stadtteil Ludwigsfeld zu einem Brand. Die Feuerwehr rückte mit vier Fahrzeugen und einer Drehleiter an. Im Keller des Gebäudes waren Gegenstände in Brand geraten, es kam zu einer starken Rauchentwicklung. 18 Menschen mussten mit der Drehleiter und Schutzhauben evakuiert werden.

Brandursache noch unbekannt

Sieben Bewohner erlitten eine leichte Rauchvergiftung und wurden noch vor Ort behandelt. Das Gebäude ist weiterhin bewohnbar, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Die Brandursache ist bislang noch unbekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das könnte dich auch interessieren: