Ein Verkehrsteilnehmer hat am Freitag einen Brand in einem Haus im Ulmer Ortsteil Ermingen bemerkt. Gegen 11.45 Uhr war der Mann in Ermingen in der Straße „Allewind“ unterwegs. Im Vorbeifahren bemerkte er Rauch aus einem Gebäude. Er klingelte bei einem Nachbarn und rief die Feuerwehr. Bis zu deren Eintreffen wollten die Männer das Feuer mit einem Schlauch löschen, was nicht gelang. Der Rettungsdienst kam und holte einen der Männer aus dem stark verrauchten Gebäude.
Kurz darauf kam die Feuerwehr, löschte den Brand und verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude. Personen befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht im Haus.
Verletzt wurde niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Ursache ist noch unklar. Der Sachschaden dürfte nach ersten Schätzungen zwischen 50.000 und 80.000 Euro betragen. Die Straße „Allewind“ war für mehrere Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.