Autobahn A7 Fahrzeug überschlägt sich - 10.000 Euro Schaden

Auf der A7 bei Vöhringen kam es zu einem Verkehrsunfall.
Auf der A7 bei Vöhringen kam es zu einem Verkehrsunfall. © Foto: Ralf Zwiebler
Vöhringen / swp 05.01.2019

Weil ein Autofahrer nicht auf den nachfolgenden Verkehr achtete, kam es zu einem folgenschweren Unfall auf der A 7 in Fahrtrichtung Füssen.

Am Freitagabend fuhr ein 31-jähriger mit seinem Auto auf dem linken Fahrstreifen zwischen dem Autobahndreieck Hittistetten und der Anschlussstelle Vöhringen. Ein Fahrzeug, das auf dem rechten Fahrstreifen fuhr scherte aus, so dass dass der 31-Jährige abbremsen musste und ins Schleudern,geriet. Dadurch überschlug sich das Fahrzeug mehrmals und kam letztlich auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Der 31-jährige Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Unfallverursacher davongefahren

Es entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. Zur Absicherung der Unfallstelle sowie zur Reinigung der Fahrbahn war die Feuerwehr Neu-Ulm sowie das THW Günzburg vor Ort. Der Unfallverursacher befand sich vor dem Ausscheren unmittelbar hinter einem Lkw und fuhr, ohne anzuhalten, davon. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei Günzburg unter Tel. 08221/919-311 in Verbindung zu setzen.

Das könnte dich auch interessieren

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel