Neu-Ulm Dringender Wunsch nach Fastfood endet in einem Verkehrsunfall

SWP 18.04.2012
Der schnelle Wunsch nach sofortigem Fastfood kommt einem 34-jährigen Autofahrer nun teuer zu stehen. Er verursachte einen Unfall mit 20.000 Euro Schaden.
Der 34Jährige war am Dienstagabend mit seinem Pkw auf der Europastraße unterwegs und musste an einer roten Ampel anhalten. Da ihm die Rotphase anscheinend zu lange dauerte, umkurvte er einen vor ihm ebenfalls wartenden Pkw und bog im Kreuzungsbereich nach links ab. Eine 22-jährige Aufofahrerin, die bei Grünlicht gerade die Kreuzung überqueren wollte, konnte den widerrechtlich abbiegenden 34-Jährigen nicht mehr ausweichen und es kam zum Zusammenstoß.

Durch den Aufprall schleuderte der Pkw des Rotlichtsünders gegen ein Verkehrszeichen und kommt frontal an einem Ampelmasten zum Stehen. Die beiden Fahrzeuginsassen wurden durch den Unfall leicht verletzt. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 20.000 Euro.

Der 34Jährige Unfallverursacher gibt auf Nachfrage für den Grund seiner Fahrweise an, dass er es eilig hatte, da er auf schnellstem Weg zu einem naheliegenden Fastfood-Restaurant wollte.