Ein aufmerksamer Nachbar hat einen Brandausbruch glücklicherweise rechtzeitig bemerkt und es ist niemand verletzt worden.

Der Nachbar bemerkte am Dienstag gegen 9.45 Uhr, dass aus dem Dachstuhl eines industriell genutzten Gebäudes im Ortsteil Illerberg Rauch austrat. Er alarmierte die in dem Gebäude beschäftigten Mitarbeiter einer Autowerkstatt und eines Herstellers von Fräsmaschinen, die den Brand selbst noch gar nicht bemerkt hatten. Alle Beschäftigten konnten so das Gebäude rechtzeitig verlassen.

Die Feuerwehren aus Illerberg und Vöhringen, die mit rund 35 Einsatzkräften vor Ort waren, konnte das Feuer recht schnell löschen. Trotzdem wurden der Dachstuhl des Gebäudes und die auf dem Dach befindliche Photovoltaik-Anlage stark beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 50.000 Euro.

Inzwischen haben Beamte der Kriminalpolizei Neu-Ulm die Ermittlungen vor Ort übernommen. Nach ersten Feststellungen ist ein technischer Defekt die Brandursache. Anhaltspunkte für eine Brandstiftung gab es keine.