Blaubeuren / Joachim Striebel  Uhr

Während der Fahrt durch den Tunnel der Blaubeurer Umgehungsstraße ist am Donnerstag gegen 10 Uhr der Auflieger eines Sattelzugs in Brand geraten. Verletzt wurde niemand, die Straße war während der Löscharbeiten voll gesperrt.

Der 44-jährige Fahrer, der aus Richtung Reutlingen kam, bemerkte das Feuer an den Achsen des Tiefladers und brachte das Fahrzeug außerhalb des Tunnels, an der Abbiegung Richtung Ehingen, zum Stehen. Er koppelte die Zugmaschine ab, eigene Löschversuche mit dem Feuerlöscher scheiterten, da bereits der Gummi eines Rads brannte.

Am Mittwoch kam es zu einem Unfall auf der B10 zwischen Amstetten und Urspring: Ein Lastwagenfahrer wollte einem weißen Auto ausweichen und kam so von der Fahrbahn ab. Die Polizei Ulm sucht jetzt Zeugen.

Möglicherweise war das Feuer durch einen festsitzenden Bremssattel am mittleren Rad des Aufliegers entstanden

Umgehungsstraße nach Lkw-Brand gesperrt

Die Feuerwehr Blaubeuren löschte die Flammen. Rauch war ins Tunnel gezogen, aber nicht so viel, dass eine Gefahr für die Autofahrer bestand. Andere Verkehrsteilnehmer nahmen keinen Schaden. Nach einer Stunde konnte die Umgehungsstraße in Richtung Reutlingen wieder geöffnet werden, zuvor war es in der engen Blaubeurer Innenstadt durch große Lkws zu einem Verkehrschaos gekommen.

Die Schadenshöhe ist der Polizei noch nicht bekannt.

Das könnte dich auch interessieren:

Spätestens seit er FC-Bayern-Spieler Franck Ribéry ein Gold-Steak kredenzt hat, ist „Salt Bae“ vor allem in den Sozialen Medien ein Star. Gastronom Okan Aktas aus Söflingen war bei ihm zu Gast.

Die Anwohner an der Neu-Ulmer Caponniere haben die Nase voll: Regelmäßig gibt es am Glacispark Ärger mit Jugendlichen. Kommt jetzt ein Aufenthaltsverbot?