Schelklingen Brand in der Schlossgasse: Verdächtige Teenager in U-Haft

Im Haus in der Schelklinger Schlossgasse hatte es Ende Oktober gebrannt.
Im Haus in der Schelklinger Schlossgasse hatte es Ende Oktober gebrannt. © Foto: Lothar Sobkowiak
Schelklingen/Ulm / SWP 08.11.2018
Nach dem Brand an einem Schelklinger Haus Ende Oktober hat die Polizei jetzt zwei mutmaßliche Täter ermittelt. Gegen sie erging inzwischen ein Haftbefehl.

Eine Kriminalitätsserie hat in den vergangenen Wochen die Schelklinger in Atem gehalten. Zuletzt sorgte ein Vorfall in der Schlossgasse für Empörung: Ende Oktober brannte es dort gegen 4 Uhr morgens im Eingangsbereich eines Hauses. Eine 82-Jährige wurde leicht verletzt. Das Gebäude war nicht mehr bewohnbar. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf etwa 50.000 Euro.

Wie die Polizei jetzt mitteilt, haben die Behörden zwei Jugendliche als Verdächtige ermittelt. Gegen einen 16-Jährigen erging bereits Ende Oktober ein Haftbefehl. Weitere Ermittlungen führten zu einem 17-Jährigen, der zusammen mit dem anderen Teenager den Brand gelegt haben soll. Gegen ihn erließ der zuständige Richter am Amtsgericht am Montag einen Haftbefehl. Die beiden Jugendlichen befinden sich nun in Untersuchungshaft.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel