In Biberach soll ein Mann ein elfjähriges Mädchen massiv bedrängt und verfolgt haben. Wie die Polizei mitteilt, habe der Verdächtige das Mädchen am Dienstagmittag an der Bushaltestelle in der Wilhelm-Leger-Straße angesprochen.

Während des Gesprächs habe er der Elfjährigen Komplimente gemacht. Zudem soll er sie an der Schulter angefasst haben.

Verdächtiger nimmt Verfolgung auf

Daraufhin sei das eingeschüchterte Mädchen in einen Bus eingestiegen und habe sich bewusst zu einer Frau gesetzt. Der Täter habe sich davon nicht beeindrucken lassen und habe sich dazugesetzt. Erst als die Zeugin ihn ansprach und aufforderte zu gehen, habe er sich umgesetzt.

Am Busbahnhof sei die Elfjährige in einen anderen Bus umgestiegen. Wenig später habe sie bemerkt, dass ihr der Mann wieder gefolgt sei. Als das Mädchen an einer anderen Haltestelle ausstieg, habe sich der Mann wieder an ihre Fersen geheftet.

Schwäbisch Hall

Mädchen rettet sich in ein Haus

Kurz danach habe er erneut versucht, mit dem Mädchen zu reden. Daraufhin habe die Elfjährige nach dem Verdächtigen geschlagen. Anschließend sei sie in ein Haus gerannt, der Täter sei stehen geblieben. Nun fahndet die Polizei nach dem unbekannten Mann.

Dieser soll etwa

  • 1,70 Meter groß und
  • um die 50 Jahre alt sein.
  • Bei der Tat habe er eine schwarze Sonnenbrille,
  • grauen Dreitagebart,
  • dunkle Baseballkappe,
  • dunkelgraue Daunenjacke,
  • hellgrauen Kapuzenpulli
  • und einen blau-schwarzen Rucksack getragen.

Zudem soll er unter dem rechten Auge eine Wunde haben und schwäbischem Dialekt reden. Wer den Mann gesehen hat oder sich an die Zeugin im Bus erinnern kann, soll sich unter der Nummer 07351/4470 melden.

Das könnte dich auch interessieren: