Neu-Ulm Betrunkener mit Waffe im Auto begeht Unfallflucht

Neu-Ulm / SWP 09.09.2018
Ein 41-jähriger Autofahrer bretterte am Samstag betrunken durch Neu-Ulm und konnte erst durch andere Autofahrer aufgehalten werden.

Laut Polizei fuhr der 41-Jährige um kurz nach halb 12 Uhr nachts am Samstag mit seinem Auto auf der Neu-Ulmer Bahnhofstraße. Im dortigen Kreisverkehr verlor er die Kontrolle über seinen Wagen, prallte gegen zwei Verkehrsschilder und riss diese dabei um.

Obwohl sein Auto schwer beschädigt war, fuhr der Mann weiter Richtung Allgäuer Ring. Dort verlor er nach Angaben von Zeugen wieder die Kontrolle über sein Auto, ohne jedoch etwas zu beschädigen.

Erst an der Kreuzung Europastraße/Memminger Straße gelang es zwei weiteren Zeugen, den Mann mit ihren Autos zu blockieren und seine Flucht zu stoppen.

Pistole unter dem Fahrersitz

Die herbeigerufenen Polizisten stellten bei dem 41-Jährigen einen Atemalkoholwert von etwa drei Promille fest. Außerdem fanden sie unter dem Fahrersitz eine Luftdruckpistole mit Zusatzmagazin. Der Mann besaß nicht den für diese Waffe erforderlichen Waffenschein, weshalb die Polizei sie beschlagnahmte.

Den Gesamtschaden beziffert die Polizei mit etwa 6500 Euro. Gegen den Fahrer läuft nun ein Verfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung, unerlaubtem Entfernen vom Unfallort sowie Verstoß gegen das Waffengesetz.

Das könnte dich auch interessieren:

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel