Ulm / swp  Uhr
Eine 23-jährige Bewohnerin einer Wohnung in der Wielandstraße hatte sich Baguettes in den Ofen gelegt.Danach schlief die Frau ein.

Anwohner hörten den Rauchmelder und riefen die Feuerwehr. Die lüftete die Wohnung und das Treppenhaus. Der Rettungsdienst brachte die Frau vorsorglich in ein Krankenhaus. Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei blieb sie unverletzt. Ein Schaden dürfte nicht entstanden sein. Rauchmelder können Leben retten, da sie im Brandfall rechtzeitig Alarm auslösen. Die größte Gefahr geht dabei nicht von den Flammen aus, sondern von dem Rauch.

Er ist oft nicht sichtbar, hochgiftig und kann innerhalb kürzester Zeit zur Bewusstlosigkeit führen. Ein Rauchwarnmelder erkennt rechtzeitig jede Rauchentwicklung und schlägt lautstark Alarm.

Das könnte dich auch interessieren

Eine Lehrerin wird im Klassenraum von einer Mutter und deren Begleiter angegriffen. Der 12-jährige Sohn hatte sich über die Pädagogin beschwert.

Die Entsorgungsbetriebe (Ebu) in Ulm wollen Stadtbesucher erziehen und montieren Papierkörbe ab. Die Folge: Jetzt liegt noch mehr Müll in den Gassen.