Neu-Ulm Autos prallen frontal aufeinander: 30.000 Euro Schaden

SWP 22.09.2016
30.000 Euro Schaden sind bei einem Frontal-Crash zweier Autos am Mittwoch in Neu-Ulm entstanden. Ein 60-jähriger Autofahrer hatte offenbar eine rote Ampel überfahren.

Weil ein 60 Jahre alter Autofahrer offenbar eine rote Ampel missachtet hat, sind am Mittwoch zwei Autos auf der B10 frontal aufeinandergeprallt. Der 60-Jährige war mit Auto und Anhänger am Spätnachmittag auf der B10 auf Höhe der Anschlussstelle Nersingen unterwegs, als er offenbar eine rote Ampel übersah. Auf der Kreuzung prallte er frontal auf den Wagen einer 32-Jährigen, wurde abgewiesen und gegen einen an der Ampel wartenden Bus geschleudert. Drei Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro.