Auf der A8 hatte ein Autofahrer bemerkt wie aus einem fahrenden Fahrzeug Geldscheine flatterten. Daraufhin hat er die Polizei verständigt. Das Fahrzeug war in Richtung Ulm unterwegs. Die Autobahnpolizei stoppte den 20-jährigen Geldwerfer. Bei dem Geld das der 20-Jährige aus dem Fahrzeug warf, handelte es sich um „Blüten“. Er gab an, das Falschgeld im Internet erworben zu haben. Er hatte das Geld noch nicht in Umlauf gebracht, trotzdem muss der junge Mann mit einer Strafanzeige rechnen. Das Falschgeld wurde sichergestellt.