Riedlingen / stw  Uhr
Ein Großeinsatz der Polizei am Kreisgymnasium in Riedlingen hat am Donnerstagmittag für Aufregung gesorgt. Ein Schüler hatte falschen Amokalarm ausgelöst.

Zahlreiche Polizeiautos auf dem Schulhof, Polizisten, die aufgeregt umherlaufen, heruntergelassene Jalousien: Großeinsatz der Polizei am Kreisgymnasium in Riedlingen. Gegen 11.15 Uhr war an der Schule Amokalarm ausgelöst worden. Die Schüler wurden aufgefordert, in den Klassenzimmern zu bleiben, Lehrer schlossen die Türen von innen zu und verbarrikadierten diese zusätzlich.

Die Stadt fordert: Schon bei Amokverdacht muss das Land alle Schulen im Umkreis informieren. Die Polizei bestätigt: Der Notruf an der List-Schule wurde durch Fehler in der Technik ausgelöst.

Polizei gibt Entwarnung

Bereits kurze Zeit später waren die Einsatzkräfte vor Ort. Diese konnten nach einer Überprüfung des Gebäudes Entwarnung geben. Nach ersten Informationen war der Amokalarm versehentlich von einem Schüler ausgelöst worden. Gefahr habe zu keiner Zeit bestanden. Das teilte die Polizei auch über Twitter mit.

Das könnte dich auch interessieren:

Spätestens seit er FC-Bayern-Spieler Franck Ribéry ein Gold-Steak kredenzt hat, ist „Salt Bae“ vor allem in den Sozialen Medien ein Star. Gastronom Okan Aktas aus Söflingen war bei ihm zu Gast.