Ein 25-Jähriger stand ganz offensichtlich unter Drogen und räumte auch ein, in der Nacht Betäubungsmittel genommen zu haben. In erwarten neben einem empfindlichen Bußgeld mehrere Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot. Kurz darauf fuhr eine 28-jährige Frau mit 1,1 Promille in die Kontrollstelle. Auch bei ihr wurde eine Blutprobe vorgenommen, zudem der Führerschein sichergestellt. Beide mussten ihre Autos stehenlassen.

Am Sonntagabend wollte die Polizei dann einen 22jährigen Radler kontrollieren, weil er um 21.30 Uhr in der Augsburger Straße ohne Licht unterwegs war. Dabei beobachteten die Beamten, wie er etwas wegwarf: Es handelte sich um Marihuana. Die Polizei stellte insgesamt 20 Gramm sicher - Teile davon in der Wohnung des Radfahrers, die nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft durchsucht wurde.

Bereits am Freitagabend hatten Polizeibeamte in der Kasernstraße ein Auto kontrolliert. Dabei war ihnen dann aufgefallen, dass der 25-jährige Fahrer aus dem Landkreis Biberach drogentypische Ausfallerscheinungen zeigte. Er musste eine Blutprobe hinnehmen und sein Auto stehenlassen.