Dank einer groß angelegten Suchaktion haben Rettungskräfte einen 33-Jährigen am Sonntagabend in Neu-Ulm gefunden. Der auf ärztliche Hilfe angewiesene Mann war gegen 18.50 Uhr von seiner Frau als vermisst gemeldet worden, nachdem er kurz zuvor das Haus verlassen hatte und nicht zurückgekehrt war.

Bei einer groß angelegten Suche in den Stadtbereichen Offenhausen, Pfuhl und Burlafingen waren Beamte der Polizeiinspektion Neu-Ulm, Diensthundeführer der Operativen Ergänzungsdienste Neu-Ulm und Beamte umliegender Dienststellen im Einsatz.

Kirchheim unter Teck

Rettungshunde finden Vermissten

Auch die Rettungshundestaffel des Bayerischen Roten Kreuzes wurde eingesetzt. Da aufgrund der Wetterlage ein Anflug eines Polizeihubschraubers aus München und Nürnberg nicht möglich war, beteiligte sich eine Maschine aus Baden-Württemberg an der Suche.

Mit Erfolg: Gegen 22.50 Uhr wurde der Vermisste im Naherholungsgebiet Pfuhl von den Rettungshunden entdeckt – und wurde in einem stark unterkühlten Zustand in ein Krankenhaus eingeliefert.

Das könnte dich auch interessieren: