Ulm / SWP Am Schulzentrum Kuhberg kam es am Montagmorgen zu einem Zusammenstoß: Ein Auto fuhr in eine Straßenbahn.

Und schon wieder hat’s gekracht: Am Montagmorgen gegen 7.45 Uhr fuhr am Schulzentrum Kuhberg ein Auto in eine Straßenbahn, wie der Pressesprecher der SWU mitteilte.

Der Autofahrer wurde leicht verletzt. Die Fahrgäste und der Straßenbahnfahrer sind unverletzt geblieben. Die Unfallursache ist bislang noch unklar. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.

Im Februar hatte ein Unfall mit der neuen Straßenbahn auf der Linie 2 in Ulm für großes Aufsehen gesorgt:

Nach dem eine Straßenbahn der Linie 1 am Samstag in Ulm entgleist ist, gibt es am Montag erste Äußerungen zur Ursache: Sie lag „im Bereich der Weichenstellung“.

Schon damals war über die allgemeine Sicherheit der Straßenbahnen diskutiert worden. Die Meinung eines SWP-Kommentars: Es bestehe kein Grund, die Straßenbahn gleich als unsicheres Verkehrsmittel zu bezeichnen. Sie ist die Zukunft für die Stadt, auch wenn Ulm sein Klimaziel nicht erreichen wird.

Carolin Stüwe findet, dass man die Straßenbahn trotz der vielen Unfälle in Ulm in den vergangenen Wochen nicht gleich als unsicheres Verkehrsmittel bezeichnen sollte.

Das könnte dich auch interessieren:

Die Ryanair-Machine, die am Sonntag Alarm auf dem Allgäu Airport ausgelöst hatte, ist inzwischen in der Wartung. Flughafen-Sprecherin nennt Vorfall unspektakulär.

Die Autobahn A81 ist in Richtung Stuttgart komplett gesperrt, mehrere Autos krachten bei Gäufelden ineinander.