Ulm 18 000 Euro Bargeld gestohlen

SWP 30.07.2016

Aus einem geplanten Autokauf wird erstmal nichts: Ein oder mehrere der Polizei bislang noch unbekannte Täter haben einem Bahnreisenden auf dem Weg nach Ulm 18 000 Euro gestohlen.Wie die Bundespolizei gestern mitteilte, war der 66-Jährige am Donnerstag in einem ICE mit dem Bargeld von Kassel nach Ulm unterwegs, um ein Auto zu kaufen. Dumm nur: Aus seinem Rucksack ragten die Überführungskennzeichen für den Wagen heraus. „Das kann unter Umständen ein klares Indiz dafür sein, dass man eine größere Menge Bargeld mit sich führt“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Denn gerade im privaten Bereich würden Autos häufig noch bar bezahlt. Hinweise auf die Täter gibt es noch nicht. Der Mann hatte kurz vor der Ankunft in Ulm festgestellt, dass das in seinem Rucksack deponierte Geld weg war.