Auffahrunfall im Berufsverkehr Vier Leichtverletzte und 20.000 Euro Sachschaden

Übrigshausen / pol 05.11.2018
Zwei Autos bei stockendem Verkehr und ein Wagen im Gegenverkehr waren in den Unfall verwickelt. Die Straße wurde für den Morgen gesperrt.

Bei einem Unfall mit drei Autos sind am Montagmorgen gegen 7.30 Uhr vier Menschen verletzt worden und mindestens 20.000 Euro Sachschaden entstanden. Das teilte die Polizei mit. Auf der B 19 zwischen Westernach und Übrigshausen hatte eine 55-jährige Fahrerin eines VW Golf wegen des stauendes Verkehrs abbremsen müssen und ihr Fahrzeug leicht nach links gefahren, um einen Auffahrunfall zu verhindern.

Ein 22-jähriger Fahrer eines Mercedes Kastenwagens bremste sein Fahrzeug ebenfalls ab und zog sein Fahrzeug nach rechts in Richtung Grünstreifen.

Kastenwagen schiebt Golf offenbar in den Gegenverkehr

Vermutlich kollidierte der Sprinter trotzdem mit dem Heck das Golfs und schob diesen auf die Gegenfahrbahn, wo es zu einem Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden VW Touran einer 38-jährigen Fahrerin kam. Der Touran wurde nach dem Zusammenstoß nach rechts abgewiesen, stürzte eine Böschung hinab, überschlug sich und blieb auf der Seite liegen.

Der Mercedes Sprinter kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kam im dortigen Grünstreifen zum Stehen. Alle drei Fahrzeugführer, sowie ein 27-jähriger Beifahrer im Sprinter wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mussten mit Rettungswägen in umliegende Krankenhäuser verbracht werden.

Vier Verletzte kommen ins Krankenhaus – Zeugen gesucht

Die Bundesstraße 19 zwischen Westernach und Übrigshausen war für den Verkehr bis etwa 10 Uhr komplett gesperrt. Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls sich mit dem Polizeirevier Schwäbisch Hall unter der Rufnummer 0791/4000 in Verbindung zu setzen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel