Schwäbisch Hall Versuchte Flucht vor Polizei - Exhibitionist

Schwäbisch Hall / pol 11.04.2018
Ein 50-Jähriger hat am Dienstag versucht, der Polizei zu entkommen. Dann fuhr er rückwärts auf den Streifenwagen.

Autofahrer wollte vor Polizei flüchten

Ein 50-Jähriger hat am Dienstagabend versucht, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. Der Mann hatte gegen 23.15 Uhr mit einem Mercedes die Raiffeisenstraße befahren, als ihn eine Streifenbesatzung zu einer Verkehrskontrolle anhalten wollte. Daraufhin beschleunigte der Mann sein Fahrzeug und flüchtete über einen Parkplatz eines Einkaufszentrums. Auf der Zufahrt zu einer Tankstelle hielt er an und wechselte auf den Beifahrersitz. Hierbei hatte er vergessen, die Feststellbremse zu betätigen, weshalb der Mercedes rückwärts gegen den stehenden Streifenwagen rollte. Hierbei entstand an dem Streifenwagen ein Sachschaden von etwa 5000 Euro und an dem Mercedes ein Schaden von circa 2000 Euro.

Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann keinen gültigen Führerschein besitzt. Außerdem war sein Wagen nicht versichert. Dem Mann droht nun ein Strafverfahren.

Psychisch Kranker onanierte vor Kindern

Ein 30-jähriger Exhibitionist stellte sich am Montagnachmittag als Wiederholungstäter heraus, nachdem er vor zwei achtjährigen Mädchen aufgetreten ist. Der Mann hatte um 13.15 Uhr in einer Unterführung im Heinrich-Hertz-Weg die Mädchen angesprochen und hierbei mit der Hand in der Hose an sein Geschlechtsteil gefasst.

Die Mutter eines der Mädchen ist Zeugin des Vorfalls und konnte den Mann deutlich beschreiben, so dass die Kriminalpolizei ihn schnell fassen konnte. Er ist psychisch krank und lebte in einer Einrichtung. Wegen des Vorfalls musste der Mann ausziehen. Er ist zu seiner Familie zurückgekehrt, die außerhalb des Haller Landkreises wohnt, wie die Polizei mitteilte.

Nach diesem Vorfall ist ein weiterer Fall von Exhibitionismus bekannt geworden, für den derselbe 30-Jährigeverdächtigt wird. Am Samstag, 31. März hatte eine Mann im Lilo-Hermann-Weg ein vier Jahre altes Mädchen angesprochen. Auch hier hatte er mit der Hand in der Hose an sein Geschlechtsteil gefasst. Weil die Beschreibung auf den Mann passt, geht die Kriminalpolizei davon aus, dass es sich um den denselben Mann handelt. Die Ermittlungen dauern an.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel