„Viele Menschen wären bei solchen Mengen im Koma oder tot“, sagt Polizeisprecher Bernd Märkle auf Nachfrage. Doch ein 45-Jährige konnte mit 3,3 Promille Alkoholgehalt im Blut noch fahren. So hat er am Dienstag gegen 17 Uhr einen 65-Jährigen auf einem Zebrastreifen übersehen. Er hat den Mann ungebremst erfasst, schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

Anzeige wegen Alkohol am Steuer und Körperverletzung

Der 65-Jährige wurde über die Motorhaube auf die Fahrbahn geschleudert, verletzte sich jedoch nur leicht. Bei der Unfallaufnahme zeigte sich, dass der Autofahrer betrunken war. Er kam zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. „Der Führerschein ist weg“, berichtet Märkle. Der Alkoholisierte werde ihn wohl nur schwer oder gar nicht zurückbekommen. Es würden mehrere Strafanzeigen wegen der Alkoholfahrt und der Körperverletzung gestellt, sagt der Polizeisprecher.