Ein Siebenjähriger ist am Montagmorgen auf der Stuttgarter Straße von einem Auto angefahren worden. Wie die Polizei mitteilte, wollte er die Straße überqueren, obwohl die Fußgängerampel rot zeigte. Die 58-jährige Fahrerin hatte noch versucht, mit einer Vollbremsung den Zusammenstoß zu verhindern.

Fahrerin ruft Krankenwagen

Der Junge wurde vom Auto erfasst und zu Boden geschleudert. Nach dem Unfall stand er auf und wollte den Unfallort verlassen, da er sich nach seinen Angaben nicht verletzt habe. Die 58-Jährige rief jedoch einen Rettungswagen, der den Jungen vorsorglich in ein Krankenhaus zur Untersuchung brachte. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro.