Zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate ist unter der Henkersbrücke in Schwäbisch Hall ein Wagen hängen geblieben. Ein roter Ford-Bus mit Hochdach ist nur ramponiert am Donnerstagnachmittag unter der Henkersbrücke hindurchgekommen. Mit einem schwer beschädigten Dach und unter den Anweisungen der Polizei konnte das Fahrzeug befreit werden- indem die Luft aus den Rädern abgelassen wurde. Die nur zwei Meter hohe Durchfahrt wurde dem mit Passagieren besetzen Bus zum Verhängnis, als die 23-jährige Fahrerin aus der Innenstadt kommend nach Norden in die Salinenstraße ausfahren wollte. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 6000 Euro.
Im Juli schon wollte der Fahrer eines Kastenwagens unter der Brücke hindurch. Bei dem Unfall hatte die Polizei den Sachschaden auf 10.000 Euro geschätzt.