Am Dienstagmorgen sind auf der Westumgehung um Schwäbisch Hall ein Linienbus und ein Auto gegen 6.30 Uhr frontal zusammengestoßen. Das geht aus einer Meldung der Polizei hervor. Wie Steffen Opferkuch, Sprecher des Polizeipräsidiums Aalen, auf Nachfrage von swp.de mitteilte, ist der Busfahrer eingeklemmt. Der Unfall ist auf Höhe des Breiteich-Stadions geschehen.
Die Straße ist ein Zubringer zur A6, auf der am selben Tag weiter Unfälle passiert sind. Bei Bretzfeld ist der Fahrer eines Lkw gestorben, der ausbrannte. Am Nachmittag sind kurz hinter der Ausfahrt Schwäbisch Hall zwei Lastwagen verunglückt, dabei sind tausende Liter Öl ausgelaufen.

Golf-Fahrer fährt immer wieder in Gegenfahrspur

Ein 31-jähriger Fahrer kam mit seinem Wagen immer wieder über den Mittelstreifen auf die Gegenspur, wie Zeugen berichteten. Auf Höhe der Heimbach-Siedlung kam der Wagen dann soweit nach links, dass er mit dem Linienbus frontal kollidierte. Der Golf-Fahrer wurde schwer verletzt von Rettungskräften in ein Krankenhaus verbracht. Die 57-jährige Busfahrerin musste zunächst von der Feuerwehr aus dem Bus befreit werden und kam, schwer verletzt, ins Krankenhaus. Der Sachschaden geht nach ersten Schätzungen in einen oberen fünfstelligen Euro-Bereich.

Schwäbisch Hall

Unfall mit Linienbus und Auto im Stau vor der Unfallstelle

Im aus diesen Unfall entstandenen Stau ist ein weiterer Unfall mit einem Linienbus passiert: Der 45-jährige Busfahrer wollte wenden und übersah dabei das Auto eines 72-Jährigen. Beim Touchieren entstand ein Sachschaden von etwa 3500 Euro.

Ellwangen/Rot am See

Folge dem Haller Tagblatt auf Instagram: @hallertagblatt