Ein mit Granit beladener Lastwagen ist am Dienstagnachmittag auf ein Stauende auf der A6 bei Wolpertshausen aufgefahren. Durch die Wucht hat er die beiden Laster vor ihm auf den dritten geschoben. Eine Person ist dabei schwer, drei weitere leicht verletzt worden. Das Führerhaus des Granit-Lasters wurde vom Fahrzeug abgerissen.

Granit liegt auf der Fahrbahn

Die Ladung des verursachenden Lkw wurde bei dem Unfall auf der Straße verteilt. Die Granitsteine waren offenbar nicht ordnungsgemäß gesichert, teilte der ermittelnde Polizeibeamte mit.

Landkreis Hall/Hohenlohekreis

A6 fast bis Mitternacht gesperrt - 19 Kilometer Stau

Um den schwer Verletzten zu versorgen, war eine Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Autobahn war ab der Ausfahrt Kirchberg in Fahrtrichtung Heilbronn gesperrt, um die Lkw zu bergen und die Granitblöcke zu bergen. Diese Sperrung dauerte bis 23.35 Uhr – erst dann rollte der Verkehr wieder.

Sperrung A6 Steine auf der A6: Granit-Lkw baut Unfall

Die zwischen Kirchberg und der Unfallstelle stehenden Fahrzeuge wurden an den Lkw vorbei geleitet. Auf der Strecke zwischen dem Kreuz Feuchtwangen/Crailsheim und der Kochertalbrücke staute sich der Verkehr über bis zu 19 Kilometern, etwa bis zur Landesgrenze nach Bayern.

Das könnte dich auch interessieren:

Unfall zwischen Vellberg und Hall Mann schwer verletzt nach Niesanfall

Vellberg/Schwäbisch Hall