Wegen sexuellen Missbrauchs an einem kleinen Mädchen ist Haftbefehl gegen einen Mainhardter erlassen worden. Das teilten die Staatsanwaltschaft Ellwangen und die Polizei Aalen mit. Ein Zeuge hatte den Mann am Freitag gegen 12.30 Uhr beobachtet, wie er mit dem Mädchen an der Hand durch ein Gewerbegebiet ging.

Tatverdächtiger hat an Mädchen „sexuell motivierte Handlungen vorgenommen“

Wenige Minuten später trafen die Polizeibeamten aufgrund des Hinweises des Zeugen an der Wohnung des Verdächtigen ein und überprüften den „älteren Mann“, wie es in der Mitteilung heißt. Dort entdeckten die Polizeibeamten auch das Mädchen. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der Mann bereits sexuelle motivierte Handlungen vorgenommen hatte. Aufgrund des aufmerksamen Zeugen und des damit verbundenen frühen Eintreffens der Polizei an der Wohnung des Tatverdächtigen konnten mutmaßlich schwerwiegendere Übergriffe auf das Kind verhindert werden.

Der Tatverdächtige wurde am Samstag einem Richter vorgeführt, welcher einen Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte, so dass der Mann in eine Justizvollzugsanstalt verbracht werden konnte. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heilbronn, Außenstelle Schwäbisch Hall, und der Kriminalpolizei Schwäbisch Hall dauern an.