Betrug Seniorin betrogen: 86-Jährige durch Enkeltrick um 16.000 Euro gebracht

Schorndorf / SWP 15.01.2015
Eine alte Dame ist einem Betrüger in die Falle getappt, weil sie zu gutgläubig gewesen ist.
16.000 Euro hat eine 86-Jährige aus Schorndorf am Mittwochmittag einem Unbekannten übergeben. Regelmäßig sind ältere Menschen Ziel dieser dreisten Betrüger, meldet die Polizei. Die Seniorin hatte zuvor mehrere Anrufe erhalten, in dem eine Frau vorgab, ihre Enkelin zu sein und Geld zu benötigen. Im Irrglauben, dass es sich tatsächlich um ihre Enkelin handelte, hob die Geschädigte die vereinbarte Summe von 16.000 Euro von ihrem Bankkonto ab und übergab diese nach mehreren Telefonaten mit einem angeblichen Notar schließlich am Mittwochmittag, gegen 12 Uhr, an der Bushaltestelle im Rehhaldenweg, die sich zwischen dem Heinrich-Rorbeck-Weg und Jakob-Degenstraße befindet.

Vor der Übergabe hatte die 86-Jährige erneut einen Anruf bekommen, dass ihre Enkelin verhindert sei und der Geldbetrag von einem Bekannten abgeholt würde. Übergeben wurde die Summe an einen etwa 40 Jahre alten, 1,75 Meter großen Mann, mit kurzen rotschimmernden Haaren. Dieser trug eine helle Jacke und sprach hochdeutsch.

Hinweise auf den Mann nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter Telefon 07181/2040 entgegen.