Polizei Sehr entspanntes Fahren am Tag des Blitzmarathons

Landkreis / 11.10.2013
24 Stunden lang waren vier mobile Messteams der Polizei am Donnerstag im ganzen Landkreis unterwegs. Das Ergebnis: Über 99 Prozent hielten sich an die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten.
1523 motorisierte Ver­kehrsteilnehmer wurden gemessen. Lediglich zwölf  waren zu schnell. Das ist weniger als ein Prozent, berichtet die Polizei. Sechs der zwölf werden angezeigt, die anderen sechs kamen mit einer Verwarnung davon. Schnellster war ein Autofahrer, der in der 70er-Zone 27 Stundenkilometer zu viel auf dem Tacho hatte. Fahrverbote hat es keine gegeben. 

Das Geschwindigkeitsniveau war auf zahlreichen Straßen angenehm niedriger als an anderen Tagen. „Etlichen Autofahrern fiel das offensichtlich auf“, so Pressesprecher Hans Ulrich Stuiber. Es gab einige Rückmeldungen mit Aussagen wie: „Sehr angenehm, niemand überholte mich, keiner drängelte von hinten, sehr entspanntes Fahren.“ Der Wunsch der Polizei: Es wäre klasse, wenn sich die Verkehrsteilnehmer auch nach dem Blitzmarathon an die Geschwindigkeitsregeln halten. Zu hohe Geschwindigkeiten sind laut Polizei noch immer eine der Hauptunfallursachen.