Ein Polizist musste in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Krankenhaus behandelt werden, nachdem ein Teilnehmer einer Schlägerei ihn zu Boden brachte. Der Verletzte schlug mit dem Gesicht auf dem Pflaster der Straße Am Spitalbach auf. Das teilte die Polizei mit. Demnach war der Beamte dabei, den Hergang einer Schlägerei zu klären, an der ein 34, ein 38 und ein 41 Jahre alter Mann gegen 23.30 Uhr beteiligt waren.

Der 38-Jährige lag zunächst auf dem Boden und versuchte, nach den Beinen des Beamten zu greifen. Aus diesem Grund versuchten die Polizisten, den am Boden liegenden Mann zu fixieren. Da stand er plötzlich auf, klemmte den Arm des Beamten ein und zog ihn mit sich. Weil der 45-jährige Polizist seinen Arm so schnell nicht aus der Umklammerung lösen konnte, stürzte er zu Boden und schlug mit dem Gesicht auf dem Straßenpflaster auf.

Der 38-Jährige Tatverdächtige wurde daraufhin vorläufig festgenommen und in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers verbracht. Eine Blutentnahme wurde angeordnet.