Wie die Polizei mitteilt, sollte ein kurz zuvor eingetroffener Lkw am Mittwoch um 13.30 Uhr auf einem Firmengelände in der Bruckäckerstraße in Schwäbisch Hall entladen werden. Nach dem Öffnen der Ladetüren staunten die Arbeiter aber nicht schlecht, als ihnen plötzlich fünf Männer entgegentraten. Die sofort herbeigerufene Polizei stellte fest, dass es sich bei den Besuchern vermutlich um afghanische Staatsangehörige handelt. Die Männer wurden in eine LEA gebracht. Wann und wo die Männer auf die am Grenzübergang verplombte Ladefläche gelangt sind, ist bislang unklar. Die Polizei ermittelt.
Gambier in Ulm droht Abschiebung Wie Kalipha Jarju um eine Perspektive kämpft

Ulm