Wie die Polizei mitteilt, hatte sich ein Pärchen am Sonntagabend in der Michaelstraße in Schwäbisch Hall versehentlich aus der gemeinsamen Wohnung ausgesperrt. Nach einer Internetrecherche kontaktierten die beiden einen Schlüsseldienst. Wenig später tauchten zwei Männer auf, welche sich an der Tür zu schaffen machten und diese nach einigem Werkeln öffneten. Für ihre Dienste forderten die Männer anschließend rund 1300 Euro in bar. Die 23-jährige Bewohnerin kontaktierte daraufhin ihre Mutter und bat um Hilfe. Die Mutter verständigte daraufhin die Polizei. Als eine Polizeistreife eintraf, entdeckte diese einen Mann am Hauseingang, der in ein Auto flüchtete und davonfuhr.

Eine Fahndung nach den Schlüsseldienstmitarbeitern blieb erfolglos. Einer der Tatverdächtigen war rund 1,80 Meter groß, 25 bis 30 Jahre alt, trug einen Dreitagebart und hatte eine sportliche Statur. Der zweite Tatverdächtige war ebenfalls rund 1,80 Meter groß und etwa 35 bis 40 Jahre alt. Er trug einen Vollbart und hatte eine kräftige, untersetzte Statur. Bei dem Fahrzeug der beiden soll es sich um ein älteres Modell einer silbernen Mercedes Benz C-Klasse gehandelt haben. Die Polizei Schwäbisch Hall nimmt Hinweise, Telefon 0791/400-0, entgegen.